Oberbürgermeisterwahl: Wir für Marco Germann

Wir für Marco Germann

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für Hockenheim

1: Ingrid von Trümbach-Zofka

63 Jahre, verh., 2 erwachsene Kinder, Industriekauffrau, Hausfrau. Oberbürgermeister-Stellvertreterin und Stadträtin. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. Mitglied der Gewerkschaft NGG, aktiv im Verein für Heimatgeschichte und Mitgliedschaft in zahlreichen Vereinen und Freundeskreisen. Sie engagiert sich seit vielen Jahren für ein lebens- und liebenswertes Hockenheim, in dem sich alle Generationen gut aufgehoben fühlen; insbesondere ist bezahlbarer Wohnraum ein wichtiges Thema für sie.

 

2: Willi Keller

76 Jahre, verh., Betriebswirt, Pensionär. Langjähriger Stadtrat und Fraktionsvorsitzender. Ehemaliger Kreisrat im Rhein-Neckar-Kreis. 1. Vorsitzender des Hockenheimer Handwerker- und Bauernmarkts. Mitglied in vielen Vereinen. Lange Jahre ehrenamtlicher Richter am Bundesverwaltungsgericht Leipzig und am Sozialgericht Mannheim. Er hat großes Interesse an der Hockenheimer Heimatgeschichte und an alten Handschriften. Leitmotive seiner politischen Arbeit sind Freiheit, soziale Gerechtigkeit und Solidarität. Er steht für eine am Allgemeinwohl orientierte, verantwortungsvolle Kommunalpolitik.

 

3: Marina Nottbohm

59 Jahre, verh., 2 Kinder, Musikerin und stud. Gymnasiallehrerin. Radfahrerin. Stadträtin und stellvertr. Vorsitzende der SPD Hockenheim. Ehrenvorsitzende der Gauß-Freunde, Mitglied in den Freundeskreisen Mooresville, Commercy und Hohenstein-Ernstthal, der Bürgerinitiative BISS, dem Kunstverein und dem Förderverein Gartenschaupark. Aktives Mitglied der lokalen Agenda. Politisch sind ihr die Bereiche Mobilität, ein sozial ausgerichtetes Hockenheim und eine vielfältige Bildungs-und Kulturpolitik besonders wichtig.

 

4: Richard Zwick

69 Jahre, verh., 2 erw. Töchter, Rektor a.D., GHWRS-Lehrer. SPD-Gemeinderat, SPD-Vorstandsmitglied, Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Kinderschutzbund, Freundeskreis der Hubäckerschule, Asylnetz Hockenheim. Persönliche Schwerpunkte in der Kommunalpolitik setzt er in den Bereichen Kinder und Jugend, Bildung, Kulturelle Vielfalt, Umweltschutz und Transparenz der Kommunalpolitik.

 

5: Daria Becker

25 Jahre, ledig, Studentin der Wirtschaftspsychologie und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Abgeordnetenbüro Daniel Born. SPD-Vorstandsmitglied und Schriftführerin der AfA Rhein-Neckar. Stellvertretendes Mitglied im Bezirksvorstand ver.di Rhein-Neckar und Mitglied des AGV-Belcanto. Ihre politischen Schwerpunkte bilden die Bereiche Arbeitsmarkt und Soziales, besonders wichtig ist ihr bezahlbarer Wohnraum in Hockenheim und eine attraktive Stadt für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

 

6: Jochen John

58 Jahre, verh., 3 Kinder, Polizeibeamter. Stadtrat und SPD Vorstandsmitglied. Mitglied der Polizeigewerkschaft im Deutschen Beamtenbund. Mitglied in zahlreichen örtlichen Vereinen und Freundeskreisen. Sein politischer Fokus richtet sich auf die Bereiche Sicherheit, Jugend, Bildung, Senioren und Soziales.

 

7: Aylin Kuppinger

32 Jahre, verh., 1 Kind, Bürokauffrau, selbständige Familienfotografin. Ihr besonderes Interesse gilt der Familienpolitik, sozialer Gerechtigkeit für Bürger und Bürgerinnen, der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und der Digitalisierung der Schulen.

 

8: Christian Rothländer

37 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Diplom-Informatiker (IT-Sicherheit). Schriftführer beim Obst- und Gartenbauverein, Mitglied im HSV, engagiert in Elternbeiräten (u.a. einer der Wortführer im Team zur Rücknahme der Kindergartengebührenerhöhung 2017). Politisches Interesse in den Bereichen Infrastruktur, Digitalisierung und Soziales. Dort Insbesondere in der Weiterentwicklung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Erweiterung und Flexibilisierung der Betreuungskonzepte sowie der Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche.

 

9: Bianca Tolone

48 Jahre, verh., 2 Kinder, staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin, Familienmanagerin, Trainerin und Kampfrichterin im Turnen. Mitglied im HSV und Tanzsportclub. Für sie sind Familienpolitik und Unterstützung von sport- und kulturtragenden Vereinen besonders wichtig. Auch die Kinder- und Jugendpolitik sowie die Bildungspolitik sind ihr eine Herzensangelegenheit.

 

10: Günter Träutlein

59 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, selbständiger Installateur und Heizungsbaumeister. Er möchte sich einsetzen für die Belebung der Innenstadt (Einkauf und Freizeit). Auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die Digitalisierung und stete Modernisierung unserer Schulen sind ihm wichtig. Zum Leben und Wohlfühlen liegt ihm seine Heimatstadt am Herzen.

 

11: Anna Wolf

32 Jahre, verh., 1 Kind, Gymnasiallehrerin. Vorliebe für Fremdsprachen und Kultur. Als berufstätige Mutter setzt sie sich ein für ein familienfreundliches und sozial ausgerichtetes Hockenheim. Als Lehrerin kämpft sie tagtäglich für eine gerechte sowie ausgeglichene Bildungspolitik.

 

12: Jakob Breunig

28 Jahre, Iedig, IT-Berater. Beisitzer im Orchesterverein Stadtkapelle Hockenheim. Seine politischen Schwerpunkte sind Kultur, Bildung und Soziales. Ein Schwerpunkt ist dabei für ihn der Ausbau der Jugendförderung, quer durch alle sozialen Schichten der Gesellschaft.

 

13: Sabrina Brunner

18 Jahre alt, ledig, z.Z. in einer Ausbildung zur Verkäuferin. Sie wurde zum zweiten Mal in den Hockenheimer Jugendgemeinderat gewählt. Aktiv ist sie im Zirkus - und Fußballverein. Sie verspricht ein immer offenes Ohr für ihre Mitbürger und möchte mithelfen, die Wünsche und Bedürfnisse der Hockenheimer Bürger zu verwirklichen.

 

14: Reinhard Offenloch

59 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Kaufmännischer Angestellter. Vorstandsmitglied und Kassierer der SPD Hockenheim. Mitglied im Sozialverband VdK. Er setzt sich besonders ein für eine attraktive Gestaltung und Belebung der Hockenheimer Ortsmitte, sowie für die Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit von Hockenheim.

 

15: Marlene Diehm

30 Jahre, verheiratet, 1 Kind. Staatlich anerkannte Erzieherin und Kindheitspädagogin (B.A.). Ihr Interesse gilt vor allem einer sozialen und gerechten Familienpolitik, der Unterstützung und Inklusion kranker und behinderter Menschen sowie dem qualitativen und quantitativen Ausbau von Kinder- und Jugendbetreuungsangeboten.

 

16: Ralf Tremmel

57 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Kaufmännischer Angestellter. Mitglied in der Gewerkschaft IG Metall, Mitglied der großen Tarifkommission der IG Metall Baden-Württemberg, ehrenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Mannheim. Er engagiert sich für die Bereiche Stadtentwicklung und Mobilität der Zukunft.

 

17: Isabelle Kullen

40 Jahre, ledig, arbeitet als Servicekraft in der Gastronomie. Berufliche Neuorientierung durch Umschulung anstehend. Besonders wichtig ist ihr der stete Blick auf soziale Gerechtigkeit. Auch die Themen Jugend, Bildung und Integration stehen bei ihr im Mittelpunkt.

 

18: Dietmar Hebeler

53 Jahre, ledig, arbeitet als Zugchef (Zugbegleiter). Schwerbehinderten-Vertrauensperson, Mitglied in der Eisenbahn-Gewerkschaft EVG, in der AG für Arbeitnehmer/innen, dem VDK BW, in der IG-CSDStuttgart e.V. und im Deutschen Alpenverein. Beisitzer im Vorstand der SPD Hockenheim und im Vorstand des Landesverbands LV Selbst Aktiv BW. Besonders setzt er sich ein für Menschen mit Behinderung, Barrierefreiheit in allen Lebenslagen, den ÖPNV, Umweltfragen und alle sozialen Angelegenheiten.

 

19: Madeleine Nickler

37 Jahre, verheiratet, 1 Kind. Diplom-Betriebswirtin in der chemischen Industrie Elternbeirätin im kath. Kindergarten St. Josef. Ihr politischer Fokus richtet sich auf die Bereiche Familien-und Frauenpolitik, den Ausbau der Kinderbetreuung, Senioren und Soziales.

 

20: Karl-Heinz Sohn

62 Jahre, verh., 3 Kinder, Dipl.-Psychologe, Geschäftsführender Gesellschafter einer Unternehmensberatung und Geschäftsführer in der Sozialwirtschaft, Sportpsychologe im Leistungssport. Mitglied in der Vereinigung der Freunde des C. F. Gauß-Gymnasiums. Politisch interessieren ihn besonders sozial- und wirtschaftspolitische Themen, die Gestaltung eines für alle Generationen lebenswerten Hockenheims, kommunale Finanzen, bezahlbarer Wohnraum sowie die Entwicklung des Hockenheimrings und des Aquadroms.

 

21: Desiree Ache

39 Jahre, getr. lebend, 2 Kinder, Orthopädietechnikerin, z.Z. Hausfrau. Wichtig sind ihr die kommunale Energiewende und die Fortschritte der Digitalisierung in der Kommune. Ihren persönlichen Schwerpunkt sieht sie in der Weiterentwicklung einer Sozialpolitik, die Kinder und Familien in den Mittelpunkt stellt.

 

22: Dogan Mutlu

49 Jahre, verh., 2 Kinder, Metallbaumeister. Mitglied der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Hobbys: Lesen, Fußball und Schwimmen. In der Kommunalpolitik sieht er sich als kultureller Brückenbauer und möchte dazu beitragen, ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger in das Hockenheimer Sozialleben zu integrieren.